Grüner Ring

Vernetzt – Ausbau der Radwegeverbindungen im GRL unter der Maßgabe der Schaffung elektromobiler und intermodaler Lösungsansätze

8. Dezember 2016 /// 325.000 Euro Fördermittel für Radverkehrsprojekte

Knapp eine halbe Million Euro, davon 325.000 Euro Fördermittel des Bundes werden für investive Projekte u.a. im Radwegausbau und für E-Bike-Ladesäulen in unsere Region fließen. Damit tragen die Mitglieder des Grünen Ringes Leipzig aktiv zur Umsetzung der nationalen Klimaschutzziele bei.

 

Mit den vom Bundesumweltministerium bewilligten Mitteln aus dem Bundeswettbewerb „Klimaschutz durch Radverkehr“ können über das bei der Stadt Leipzig angesiedelte Umsetzungsmanagement in den nächsten beiden Jahren zahlreiche Projekte zur Erschließung Leipzigs und der Umlandkommunen realisiert werden. Die Stadt Leipzig ist Koordinator und Steuerer für das umfangreiche Verbundvorhaben des Grünen Ringes Leipzig.

123
Bestandteile des Projektes

Investive Baumaßnahmen

Ein 1.500 m langes Radwegteilstück am Westufer des Kulkwitzer Sees (Abschnitt Pappelwald) wird bis Ende 2018 als Lückenschluss des See-Rundweges auf dem Gebiet der Stadt Markranstädt gebaut.

 

Ladestationen und Stellplätze

Die Städte Böhlen, Brandis, Markranstädt, Pegau und Zwenkau sowie die Gemeinden Großpösna und Rackwitz errichten jeweils auf ihrem Flächeneigentum insgesamt 12 neue Ladestationen für Pedelecs, kombiniert mit Abstellvorrichtungen. Die Stadt Schkeuditz schafft zudem einen Stellplatz.

 

Beschilderung

Neue Radinformations-Tafeln werden an folgenden Orten errichtet: Leipzig-Zentrum Hauptbahnhof und Wilhelm-Leuschner-Platz, Markranstädt, Rackwitz, Belgershain, Böhlen und Taucha. Gleichzeitig wird die Tafel am Bahnhof Oberholz in Großpösna saniert. In Markranstädt werden zudem zwei Informationstafeln am Kulkwitzer See erneuert.

 

Monitoring

Die o.g. Maßnahmen werden durch ein umfangreiches externes Monitoring begleitet, die Koordination hat die Stadt Leipzig.

10. März 2017 /// Projektauftakt in Markranstädt
18. Mai 2017 /// Urkunden für Wettbewerbssieger

Zur Veranstaltung des Bundesumweltministeriums in Berlin wurden die Wettbewerbssieger ausgezeichnet. Die Urkunden wurden durch die Parlamentarische Staatssekretärin des BMU, Rita Schwarzelühr-Sutter, überreicht.

123
123
26. November 2017 /// Einweihung der ersten überdachten Ladestation in Großpösna
123
123
8. Mai 2018 /// Eröffnung der Ladestation Brandis, am Markt
123
123