Rund 665.000 Euro für regionale Projekte des GRL

Die Bürgermeister des Grünen Ringes Leipzig beschlossen im März in Schkeuditz ihren diesjährigen Haushalt mit Ausgaben in Höhe von rund 900 T€. Davon fließen mehr als zwei Drittel, rund 665 T€ in regionale Projekte. Förderungen kommen 2017 aus der FR Regio des Freistaates Sachsen und vom Bundesumweltministerium aus dem Wettbewerb „Klimaschutz im Radverkehr“. GRL-Sprecher Heiko Rosenthal dazu: „Besonders am Herzen liegt uns die Fortschreibung des Wassertouristischen Nutzungskonzeptes aus den Jahren 2005/2007 – hier geht es vor allem darum, unsere stark genutzten Leipziger Auenwälder und Gewässer zu stabilen, aber auch erlebbaren Ökosystemen zu machen. Geplant sind FFH-Untersuchungen für das FFH-Gebiet „Leipziger Auensysteme“ und für das Vogelschutzgebiet „Leipziger Auenwald“ sowie Artenschutzuntersuchungen und Querbezüge.“ Aber auch kleinere Projekte in den Kommunen kommen neben den großen Konzepten nicht zu kurz – vom ersten Wasserrastplatz an der Parthe in Borsdorf über die Instandsetzung des Antentempels im agra-Park bis hin zu landschaftsgärtnerischen Arbeiten im Kulturhaus-Park Böhlen.